Inhalt

40% der Spielautomaten-Spieler in Deutschland sind gefährdet

Inga Albrecht
von Inga Albrecht

Eine jüngste Untersuchung zur Glücksspielpraxis in Deutschland ergab, dass vier von zehn Spielern, die Spielautomaten nutzen, von Glücksspielschäden betroffen sind. Diese wissenschaftliche Messung des problematischen Glücksspiels wurde erstmals von der Drogenbeauftragten des Bundestages in einem Bericht festgehalten. 

Dieser Bericht markiert einen Meilenstein als erste systematische Erfassung der Glücksspielschäden in Deutschland. Er entstand nach der Einführung des legalen Online-Casino-Marktes im Juli 2021 und stellt den Schaden durch Glücksspiele in Deutschland erstmals dar. 

Die Erhebung stützt sich auf aktuellste Daten einer Studie zum Glücksspielverhalten aus dem Jahr 2021, die im Anschluss an die Verabschiedung des Vierten Glücksspielstaatsvertrags (GlüNeuRStv) erfolgte, der einen regulierten Markt einführte. Mit diesem Vertrag wurde auch die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder etabliert. 

Unter dem Titel “Glücksspielatlas Deutschland 2023: Zahlen, Daten, Fakten” verdeutlicht der Bericht, dass Online Casinos das höchste Risiko für problematisches Glücksspiel bergen. 

Von diesen riskanten Spielen nehmen wöchentlich oder täglich 46 % der Männer teil, verglichen mit 35 % der Frauen. Spielautomaten tragen in Deutschland am meisten zum problematischen Glücksspiel bei, wobei vier von zehn Spielern einem hohen Risiko ausgesetzt sind. 

Die Informationen basieren auf Veröffentlichungen des Instituts für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung der ISD Hamburg sowie der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Bremen. 

Burkhard Blienert, der Beauftragte der Bundesregierung für Sucht- und Drogenfragen, unterstrich die Notwendigkeit eines verstärkten Schutzes, sowohl hinsichtlich Spielautomaten als auch Online-Glücksspielen. 

“Der nun vorliegende Glücksspielatlas 2023 bündelt alle zentralen Daten und Fakten zum Thema Glücksspiel”, sagte er. 

“Damit haben wir jetzt eine gute Grundlage für die Diskussion über den richtigen Umgang mit dem Glücksspiel und seinen Folgen. 

“Kaum jemand weiß, wie hoch die Suchtgefahr – vom ersten Spiel an – wirklich ist, auch nicht in der Politik. Wir brauchen dringend wirksamere Maßnahmen gegen illegales Automaten- und Online-Glücksspiel”, so der Minister weiter. 

Bevölkerung mit schädlichem Glücksspielverhalten  

Laut dem “Glücksspielatlas Deutschland 2023” sind 2,3 % der deutschen Bevölkerung im Alter zwischen 18 und 70 Jahren von Glücksspielschäden betroffen, was in absoluten Zahlen 7,7 % aller Glücksspieler ausmacht – insgesamt etwa 1,3 Millionen Menschen. 

Diese Fälle werden in drei Kategorien unterteilt: 1,1 % fallen in die Kategorie leichter Schweregrad, 0,7 % in mittlerer Schweregrad und 0,5 % in schwerer Schweregrad. Darüber hinaus zeigen weitere 5,7 % der Bevölkerung Anzeichen einer Glücksspielstörung, was auf riskantes Verhalten hinweist. 

Im Jahr 2021 beteiligten sich insgesamt 30 % der gesamten deutschen Bevölkerung an Glücksspielen, wobei dies für die Altersgruppe von 16 bis 70 Jahren in den letzten 12 Monaten ermittelt wurde. Dabei lag die Beteiligung der Männer mit 35 % höher als die der Frauen mit 25 %. 

In Bezug auf die Beliebtheit verschiedener Spiele im Verlauf des Jahres ergab die Untersuchung, dass 19 % der Bevölkerung an Lotto 6aus49 teilnahmen, was als das beliebteste Spiel unter den staatlichen Lotterien in Deutschland für 2021 galt. Im Vergleich dazu spielten 7 % Rubbellose, während 5 % an Sportwetten teilnahmen. Etwa 3 % waren an Spielautomaten und Casinospielen beteiligt. 

Teilnahme nach Gruppen 

Zwischen 2007 und 2019 verringerte sich die Teilnahme am Glücksspiel in Deutschland von 55 % auf 38 %. Die Studie ergab, dass dieser Rückgang sowohl bei Männern als auch bei Frauen gleichermaßen zu beobachten war. Unter Berücksichtigung der Altersgruppen hatten die 36- bis 45-Jährigen mit 34 % die höchste Beteiligung. 

Besonders ausgeprägt ist der Unterschied zwischen den Geschlechtern in der Altersgruppe der 21- bis 25-Jährigen, wo Männer und Frauen einen Unterschied von 13 % aufweisen. 

Zukunftsprognose des Glückspielmarktes in Deutschland 

Diese Untersuchung über das Glücksspiel in Deutschland zeigt auf, dass ein erheblicher Teil der Bevölkerung, insbesondere Spieler von Spielautomaten, von Glücksspielschäden betroffen ist. Diese Erkenntnis könnte eine kritische Wendung für die Glücksspielindustrie des Landes bedeuten. 

Die Einführung des regulierten Online-Casino-Marktes im Jahr 2021 sollte eine kontrollierte Umgebung für Spieler schaffen. Doch die Ergebnisse dieser Untersuchung deuten darauf hin, dass trotz regulatorischer Maßnahmen das Problem des problematischen Glücksspiels anhält. Das Risiko, das von Spielautomaten ausgeht, ist besonders alarmierend und könnte die Branche dazu veranlassen, verstärkte Schutzmaßnahmen zu ergreifen. 

Der Glücksspielatlas 2023 enthüllt auch einen Anstieg bei Anzeichen für Glücksspielstörungen. Dieses wachsende Problem erfordert möglicherweise verstärkte Präventions- und Hilfsmaßnahmen seitens der Regulierungsbehörden und der Glücksspielindustrie, um die betroffenen Spieler zu unterstützen. 

Die Untersuchung deutet auch darauf hin, dass die Teilnahme am Glücksspiel insgesamt in den letzten Jahren abgenommen hat. Dies könnte bedeuten, dass ein Umdenken im Umgang mit Glücksspielpraktiken stattfindet. Unternehmen und Behörden könnten sich daher zunehmend auf einen ausgewogeneren und verantwortungsbewussteren Umgang mit Glücksspielen konzentrieren, um den Spielerschutz zu gewährleisten und das Problem des problematischen Glücksspiels anzugehen. 

Unser Fazit

Wir denken, dass die Studie zur Glücksspielpraxis in Deutschland, die von der Drogenbeauftragten des Bundestages veröffentlicht wurde, alarmierende Ergebnisse zeigt. Mit 40 Prozent der Spielautomatenspieler, die Anzeichen von Glücksspielsucht zeigen, und einem Anstieg von Glücksspielstörungen trotz der Einführung des regulierten Online-Casino-Marktes im Jahr 2021, könnten verstärkte Schutzmaßnahmen notwendig sein. Die steigenden Zahlen erfordern möglicherweise eine tiefgreifendere Zusammenarbeit zwischen Regulierungsbehörden und der Glücksspielindustrie, um betroffene Spieler besser zu unterstützen und gleichzeitig einen verantwortungsbewussteren Umgang mit Glücksspielen zu fördern.

Weitere Artikel

ERHALTE DIE BESTEN CASINO BONUS ANGEBOTE DIREKT IN DEINEN POSTEINGANG

Verpass nicht die neuesten Casino Testberichte, die aktuellen Boni oder exklusive Werbeaktionen. Werde noch heute Mitglied!

Durch deine Anmeldung bestätigst du, dass du unsere aktualisierten Bedingungen gelesen und akzeptiert hast.