Inhalt

Glücksspiel in Deutschland: Zukunftsaussichten 2024

Inga Albrecht
von Inga Albrecht

Unter dem aktuellen Lizenzierungssystem beantragen Sportwetten- und Online Casino Anbieter Lizenzen bei der GGL, die ihnen eine legale Tätigkeit in jedem Bundesland Deutschlands ermöglichen. 

Laut der deutschen Anwaltskanzlei für Glücksspielrecht Hambach & Hambach verlief der Prozess für ihre Kunden relativ reibungslos und transparent. Jedoch stellen die strengen Regeln, angefangen von Werbebeschränkungen bis hin zum Betrieb von Spielautomaten, die Lizenzinhaber weiterhin vor Herausforderungen. 

Wulf Hambach, Gründungspartner der Kanzlei Hambach & Hambach, betont, dass “die Lizenzbedingungen äußerst streng sind.” Er erklärt: “Es gibt einen umfangreichen Katalog von Lizenzbedingungen und zahlreiche Vorschriften speziell für die Werbung. In einigen Fällen gibt es auch Lizenzbedingungen, die nicht Teil des ursprünglichen Gesetzes waren, sondern später hinzugefügt wurden.” 

Insbesondere in fünf Bereichen äußern die Betreiber große Unzufriedenheit mit dem aktuellen Regelwerk. 

Restriktive Werbemaßnahmen

Luka Andric, der Geschäftsführer des DSWV, betont die extrem strikten Werberegulierungen für Glücksspiel in Deutschland. 

“Diese sind wahrscheinlich eine der strengsten, es sei denn, man betrachtet ein Monopolsystem oder ein vollständiges Werbeverbot”, erläutert er. 

Zu den Richtlinien, mit denen die Betreiber konfrontiert sind, zählen das Verbot von Online- und Fernsehwerbung zwischen 21 Uhr und 6 Uhr morgens, Einschränkungen für die Darstellung von Sportinhalten in Werbespots sowie ein Verbot der Kooperation mit Sportpersönlichkeiten und anderen Meinungsmachern. 

Andric macht deutlich, dass sogar Forderungen nach noch strengeren Restriktionen aufkommen. 

“Einige Politiker debattieren nun über die Werbung für Sportwetten, welche das effektivste Mittel ist, das legale Anbieter besitzen, um ihre legalen Produkte zu bewerben”, so seine Einschätzung. 

Drakonische Beschränkungen für Sportwettenmärkte 

Ein bedeutendes Anliegen für die Betreiber sind die restriktiven Regelungen im Bereich Sportwetten, die nach ihrer Ansicht Innovationen behindern. 

Momentan erstellt die GGL einen Katalog mit akzeptierten Wetten, der den Betreibern nur eine begrenzte Auswahl an Sportarten und Märkten zur Verfügung stellt. 

Das hat zur Folge, dass beispielsweise Esports (was in Deutschland nicht als Sport betrachtet wird) ausgeschlossen ist. Zudem sind aufstrebende oder neuere Sportarten mit ungewöhnlichen Bedingungen verbunden. 

Bei Rugby, das in Kontinentaleuropa an Beliebtheit gewinnt, dürfen während der Olympischen Spiele Wetten platziert werden, jedoch nicht während der Rugby-Europameisterschaft oder bei nationalen Spielen. Selbst im Fußball sind Freundschaftsspiele normalerweise ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um Deutschland. 

Luka Andric, Geschäftsführer des DSWV, vergleicht das begrenzte Angebot des regulierten Marktes mit den halbleeren Regalen in den Supermärkten der DDR-Ära in Deutschland. “Das ist nicht attraktiv”, betont er, “auch wenn die Kunden hauptsächlich Fußball bevorzugen und nur auf einige wenige Sportligen wetten.” 

Berichte besagen auch, dass das Überwachungssystem für Sportwettenanbieter, LUGAS, während bedeutender Sportereignisse mehrmals ausgefallen ist. Das führte dazu, dass regulierte Anbieter keine Wetten verarbeiten konnten, wenn sie am lukrativsten gewesen wären. 

Ein anspruchsvolles Regelwerk für Online-Glücksspiele 

Ein kontroverser Punkt in der deutschen Glücksspielregulierung liegt im Fehlen eines Lizenzierungssystems für B2B-Anbieter und Spieleentwickler. Das bedeutet, dass jedes Spiel, auch wenn es bereits für einen Betreiber zugelassen wurde, separat für jeden Betreiber lizenziert werden muss. 

Laut dem Deutschen Online Casino Verband (DOCV) ist dieses System einzigartig in Europa und kann dazu führen, dass dasselbe Spiel mehrfach geprüft und zugelassen wird. 

Julia Lensing, die Geschäftsführerin des DOCV, betont, dass eine große Herausforderung darin besteht, dass es derzeit zu wenige virtuelle Automatenspiele gibt, die für den legalen Online-Markt zugelassen sind. Dies resultiert aus dem komplizierten und ineffizienten Verfahren der Einzelzulassung von Spielen für jeden Betreiber. 

“Durch dieses äußerst komplizierte und ineffiziente Verfahren wird nur der illegale Schwarzmarkt gestärkt.” 

Der DOCV drängt auch auf dringende politische Maßnahmen bezüglich Online-Casinospielen wie Online Blackjack, Roulette und Baccarat. 

“Viele Bundesländer haben noch keine klare Entscheidung darüber getroffen, wie sie reguliertes Online-Casino-Glücksspiel anbieten möchten”, erklärt Lensing. “Aktuell existiert in keinem Bundesland ein legales Angebot für diese Form des Glücksspiels.” 

Spielerschutz wird durch unattraktive Angebote untergraben 

Sowohl der DSWV als auch der DOCV setzen sich stark für strenge Spielerschutzmaßnahmen ein. Allerdings sind beide Verbände der Ansicht, dass der aktuelle Rahmen diesem Ziel entgegenwirkt, indem er den regulierten Markt für Spieler weniger attraktiv macht. 

Ein besonders umstrittener Punkt in der Verordnung ist die pauschale Einzahlungsobergrenze von 1.000 € pro Monat für jeden, unabhängig vom Einkommen, sowie die maximale Einsatzgrenze von 1 € bei Spielautomaten. 

Die strikten Vorschriften zur Gestaltung von Websites und Spielen stellen für Betreiber ebenfalls ein Problem dar, da sie zahlreiche Verzögerungen für die Spieler bedeuten. Zum Beispiel wird eine erzwungene Wartezeit eingeführt, wenn ein Spieler zwischen dem Sportwetten- und Casinoangebot auf einer Betreiberseite wechselt. 

Zusätzlich ist es den Spielern nicht gestattet, mehr als ein Spiel gleichzeitig zu spielen, und bei Online-Spielautomaten müssen sie eine Wartezeit von 5-10 Sekunden akzeptieren. 

Fachvertreter argumentieren, dass diese Verzögerungen das Vertrauen in regulierte Produkte schwächen und letztlich Spieler dazu veranlassen könnten, sich dem illegalen Markt zuzuwenden. 

Fazit: Ausblick 2024 und darüber hinaus 

Der Ausblick für die deutsche Glücksspielindustrie wirft weiterhin Schlaglichter auf bestehende Herausforderungen und potenzielle Unstimmigkeiten im regulierten Markt. Trotz des Lizenzierungsprozesses bei der GGL haben Sportwetten- und Online-Casino-Betreiber mit einem komplexen Regelwerk zu kämpfen, das von strengen Werbebeschränkungen bis hin zu restriktiven Sportwettenmärkten reicht. 

Die Werberestriktionen in Deutschland zählen zu den strengsten in Europa. Luka Andric vom DSWV betont die Schwierigkeiten durch Verbote und Beschränkungen in der Glücksspielwerbung. Der stark eingeschränkte Katalog erlaubter Wetten für Betreiber schränkt Innovationen ein und schließt Sportarten wie Esports und bestimmte Ereignisse, wie nationale Rugby-Meisterschaften, von Wetten aus. 

Ein weiterer Kritikpunkt ist das fehlende Lizenzierungssystem für Spieleentwickler, was zu einer wiederholten Zulassung desselben Spiels für verschiedene Betreiber führt. Diese umständlichen Vorschriften stärken den illegalen Markt, wie Julia Lensing vom DOCV betont. 

Die aktuelle Regelung für Spielerschutzmaßnahmen, einschließlich einer monatlichen Einzahlungsobergrenze und maximalen Einsatzgrenzen bei Spielautomaten, wirkt laut Industrievertretern abschreckend. Zudem führen Zwangswartezeiten bei Spielwechseln und Begrenzungen für paralleles Spielen dazu, dass Spieler möglicherweise unattraktive Angebote wahrnehmen. 

Die anhaltenden Unstimmigkeiten könnten das Vertrauen in regulierte Produkte untergraben und Spieler letztendlich in Richtung des illegalen Marktes drängen. Dies verdeutlicht die Notwendigkeit einer Überarbeitung der bestehenden Regulierungen und einer präzisen Anpassung, um ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Spielerschutz und der Attraktivität des regulierten Marktes zu finden. 

Unsere Meinung: Glücksspiel in Deutschland

Es scheint, dass der Prozess der Lizenzierung bei der GGL für Online-Casinos und Sportwettenanbieter in Deutschland eine Vielzahl von Herausforderungen birgt. Die transparente Natur des Lizenzierungsverfahrens, wie von der Kanzlei Hambach & Hambach beschrieben, steht im Kontrast zu den strengen Regeln, die den Lizenzinhabern Schwierigkeiten bereiten, angefangen bei Werbebeschränkungen bis hin zu Beschränkungen für Online Spielautomaten. Trotz des transparenten Ablaufs haben Betreiber große Unzufriedenheit mit bestimmten Bereichen des Regelwerks, wie restriktive Werbemaßnahmen, eingeschränkte Sportwettenmärkte, komplexe Regulierungen für Spieleentwickler und als abschreckend wahrgenommene Spielerschutzmaßnahmen.

Weitere Artikel

ERHALTE DIE BESTEN CASINO BONUS ANGEBOTE DIREKT IN DEINEN POSTEINGANG

Verpass nicht die neuesten Casino Testberichte, die aktuellen Boni oder exklusive Werbeaktionen. Werde noch heute Mitglied!

Durch deine Anmeldung bestätigst du, dass du unsere aktualisierten Bedingungen gelesen und akzeptiert hast.