Zufallsgeneratoren – was hinter den Slots geschieht

Zufallsgeneratoren – was hinter den Slots geschieht

Die Slots der heutigen Zeit schütten fairer aus, als vielleicht noch vor einiger Zeit. Das liegt an den Zufallsgeneratoren, auf denen die Ausschüttungen basieren. Ob und wie viel die Slots auszahlen, basiert rein auf dem Zufallsprinzip. So weiß ein Slot also nicht, wann es wieder zu einer Ausschüttung kommen wird. Auch lässt sich dies nicht durch etwaige Taktiken beeinflussen, wie beispielsweise das Verändern der Einsätze oder beeinflussen der Spielzeit. Auch Jackpots werden nicht bei einem bestimmten Zeitpunkt ausgeschüttet. Ein Jackpot kann seit 10 Jahren nicht geknackt worden sein und dennoch wird die Wahrscheinlich für einen Jackpotgewinn dadurch nicht höher. Gleichzeitig wird die Wahrscheinlichkeit aber auch gleichzeitig nicht geringer, wenn der Jackpot vor 5 Minuten das letzte Mal geknackt wurde.

Wie funktionieren RTPs – Return to Player Quoten

Wie passen die Prinzipien der Zufallsgenerierten Ergebnisse und der Auszahlungsquoten so aber zusammen? RTPs geben an, wie viel die Spieler erhalten und wie viel das Online Casino behält. Normalerweise liegen die Auszahlungsquoten bei Online Casinos bei rund 90%. Das bedeutet, dass bei 100 Euro 90 Euro an den Spieler zurückgehen und 10 Euro an das Online Casino gehen, solange ausreichend lang gespielt wird. Die Frage die sich einem stellen mag ist: wenn die Auszahlungen aber zufallsbasiert sind, wie können derartige Quoten eingehalten werden?

Nimmt das Beispiel des einfachen Münzwurfs, so liegen die Chancen bei einem Wurf jeweils bei 50%. Setzt man einen Euro auf „Kopf“ und es kommt „Zahl“, verliert man. Hätte man hingegen auf „Zahl“ gesetzt, hätte man 2 Euro bekommen, was eine Auszahlungsquote von 100% ergäbe. Bei einem Online Casino würde man, gemessen an dessen RTPs, aber beispielsweise nur 1,98 Euro erhalten. Zwei Cent blieben beim Online Casino und sorgen insofern für Gewinne.

Das Prinzip: einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung

Bei den Computergesteuerten Slots der Online Casinos wird das Ergebnis des Drehs bereits festgelegt, wenn der Start-Knopf gedrückt wird. Die Drehungen der Walzen dienen insofern also nur der Unterhaltung. Weiterhin lässt sich der Ausgang des Spiels nicht beeinflussen. Nur aus diesem Grund kann eine Schnellspiel-Funktion, wie sie bei einigen Slots angeboten wird, auch funktionieren. Denn, dadurch, dass das Ergebnis bereits feststeht, lässt sich die Drehung – die eigentlich der Unterhaltung dient – überspringen.

Das, was das Ergebnis bestimmt, ist simple Wahrscheinlichkeitsrechnung. So wird zufällig eine Zahl generiert, die für ein Symbol auf einer gewissen Walze steht. Pro Walze gibt es aber meist nicht nur 4 oder 5 Symbole, wie viele Denken, sondern rund um die 50. Das ergibt über 250 Millionen verschiedene mögliche Kombinationen, weswegen es so schwierig ist, den Jackpot abzuräumen.

Dennoch lässt sich festhalten, dass eine Auszahlungsquote von über 90% als überaus Fair anzusehen ist. Und wenn Sie vom Glück gesegnet sind, reichen derartige Quoten selbstverständlich auch für den Jackpot.