Deutsches Solo - lustiges Kartenspiel mit spanischen Wurzeln

Übersetzt von Katharina Groß - 2018

 

Ähnliches Foto

Deutsches Solo ist ein Trick-Kartenspiel für vier Spieler. Es gehört zur Solo-Familie und kennzeichnet sich dadurch aus, das jeder Spieler für sich spielt, obwohl temporäre Partnerschaften mit anderen Mitspielern eingegangen werden können. Die Herkunft findet sich in Spanien, denn das deutsche Solo basiert auf dem spanischen L´Hombre. Gespielt wird es heute nur noch selten, obwohl es großen Spaß macht. In den USA dagegen wird „German Solo“ noch relativ häufig gespielt. Übrigens, in Deutschland war das Game vor allem im Münsterland verbreitet. Deshalb gibt es in diesem Kartenspiel viele plattdeutsche Bezeichnungen und Ausdrücke. Die Spielregeln sind sehr einfach.

 

Der Spielaufbau von Deutschem Solo

 

Deutsches Solo wird mit vier Spielern gespielt. Verwendet wird ein Skatblatt mit 24 Spielkarten, aber ohne die 8 und die 9. Das Ziel des Kartenspiels ist, mindestens vier Stiche zu erhalten. Sei es als Einzelspieler oder im Team. Die Gegner müssen versuchen, dass zu verhindern. Derjenige, der neben dem Kartengeber sitzt, darf beginnen. Er kann alleine spielen, eine Trumpfkarte nennen und gegen die anderen drei Gegner antreten, oder er sagt den Trumpf an und ruf ein Ass als Partner auf. Zudem hat der Spieler die Möglichkeit, zu passen. Dann ist der nächste Spieler dran. Sollten alle Spieler in einer Runde passen und „weg“ sagen, dann muss der Spieler mit dem höchsten Trumpf, das ist die Dame, ein Ass ausrufen, welches dann den Trumpf bestimmt. Diese Aktion nennt sich „Verscheih“.

 

Die Wertigkeit der Karten

 

Zu den höchsten Trümpfen zählt die Kreuzdame, die umgangssprachlich als Alte oder Spadille bezeichnet wird sowie die Trumpf-Sieben, die Manille genannt wird. Danach folgen Pik Dame, auch Basta genannt, Trumpf-Ass, Trumpf-König, Trumpf-Dame, Trumpf-Zehn. Die restlichen Karten fallen in der klassischen Wertigkeit Ass, König, Dame, Bube, 10 und 7 ab.

 

Der Spielablauf von Deutschem Solo

 

Der Spieler, der sich neben dem Kartengeber befindet, ist derjenige, der das Spiel startet und anspielt. Die nachfolgenden Mitspieler müssen jeweils eine Karte darauflegen und wer am die Ende höchste Spielkarte derselben Farbe oder den besten Trumpf gelegt hat, hat den Stich dann auch für sich entschieden. Da in der Regel ein Spieler gegen drei Gegner oder zwei Spieler gegen zwei Spieler antreten, ist das Ziel des Kartengames, die vier Stiche zu machen, nicht unmöglich. Gewonnen hat ein Team oder ein Spieler, wenn diese vier Stiche in den ersten vier Runden erfolgen. Nun kann das Spiel beendet werden, oder es wird weitergespielt.

 

Wer weitermacht, hat die Chance auf hohe Gewinne, muss allerdings zwei weitere Stiche machen, sonst ist das Spiel verloren und der Gewinn fließt in den Pot. Sollte das Team oder der Einzelspieler alle Stiche gewinnen, gibt es den maximalen Gewinn. Auch gibt es die Möglichkeit, während der letzten beiden Stiche aufzuhören. Dazu werden die verbleibenden Karten offen auf den Tisch gelegt und „Schluss“ gesagt. Ein Teilgewinn für die ersten vier Stiche wird dann ausbezahlt.

Des Weiteren gibt es während der Endrunde (Kampf um Stich 5 und 6) Extrapunkte, wenn die drei höchsten Trümpfe mit den Stichen des Gewinnerteams erzielt wurden. Ist das nicht der Fall, werden Minuspunkte angerechnet. Zudem gibt es Pluspunkte, wenn ein Team oder Spieler am Anfang bereits ansagt, dass er alle Stiche macht. Auch jemand, der einzeln spielt, darf sich über Zusatzpunkte freuen.

 

Gewinne und Einsätze beim Deutschen Solo

 

Die Einsätze werden vor dem Spiel gemeinsam festgelegt. Beim deutschen Solo wird in der Regel mit Geld gezockt. Jeder Punkt steht für einen bestimmten Gewinn. Dieser wird nach einer gewonnenen Partie vom Verliererteam an die jeweiligen Spieler ausbezahlt. Die höchste Punktzahl gibt es, wenn alle Stiche gewonnen werden. Wer die Matadoren – das sind die drei höchsten Trümpfe - ausgespielt hat, wird ebenfalls gut belohnt.

 

Die Trumpfkarten nochmals im Detail erklärt

 

Im Spiel wird eine der vier Farben Kreuz, Pik, Herz oder Karo zum Trumpf gewählt. Daneben gibt es permanente Trumpfkarten, wie die Kreuz-Dame und die Pik-Dame. Die Kreuz-Dame steht über allen anderen Karten und hat die höchste Wertigkeit. Sie wird auch als Alte bezeichnet. Zweithöchster Trumpf ist nicht, wie oft angenommen, Pik-Dame, sondern die Sieben aus der gewählten Trumpffarbe. Sie heißt Spitze. Alle drei höchsten, permanenten Trümpfe werden als die drei Matadoren bezeichnet. Wird von "beiden Matadoren" gesprochen, sind die Trumpf-Damen gemeint.

 

Auf die Matadoren folgen dann in der gewählten Trumpffarbe alle anderen übrigen Karten in der klassischen Reihenfolge. Die Sieben hat nur dann einen hohen Wert, wenn sie Trumpffarbe ist. Alle anderen Sieben zählen zu den schlechtesten Karten im Spiel. Bei der Trumpfwahl wird die gewählte Farbe als "Couleur" bezeichnet.

 

Über die spanische Originalversion L´Hombre

 

Das spanische Kartenspiel L’Hombre, auch Lomber genannt, zählte im 17. und 18. Jahrhundert zu den am weitesten verbreiteten Kartenspielen in Europa. Es wurden sogar extra für dieses Kartenspiel spezielle, kunstvoll verarbeitet Lombertische entworfen. Das spanische Kartenspiel war für die Geschichte bedeutsam und beeinflusste viele folgende Kartengames. Zum Beispiel wurde das „Reizen“ auf viele Spiele wie Skat oder Tarock übertragen. Erfunden wurde L´Hombre wohl im 14 Jahrhundert. Populär gemacht hat es wohl Maria Teresa, die mit Ludwig dem XIV. verheiratet war und das Spiel am französischen Königshof einführte. Von dort aus breitete es sich rasch in Europa aus. Im Gegensatz zum deutschen Solo sind die Regeln bei L´Hombre viel komplizierter und schwieriger. Die Grundzüge des Spiels sind aber in etwa gleich.

 

Lässt sich Deutsches Solo online spielen?

 

Glücksspielfans, die auf Deutsches Solo neugierig geworden sind, fragen sich sicher, ob sich das Kartenspiel im Internet, wie zum Beispiel in Online Casinos zocken lässt. In den meisten Online Casinos wird Deutsches Solo derzeit nicht angeboten, aber es gibt ein paar Anbieter, die das Kartenspiel offerieren. Unter anderem kann es bei Sunmaker gezockt werden und auch das 777Casino bietet das Spiel in seinem Portfolio an. Und zwar in einer Echtgeldversion und einer Spielgeldvariante. Anfänger sollten natürlich zuerst die Spielgeldvariante auswählen, um sich in Ruhe mit den Spielregeln vertraut machen zu können. Sobald der Dreh raus ist, ist es jederzeit möglich, in die Echtgeldversion zu wechseln.

 

Außerhalb der Online Casinos lässt sich deutsches Solo online auf Kartenspielseiten zocken. Zudem finden sich im Apple und Google App Store zahlreiche Applikationen, auf denen das deutsche Kartengame vertreten ist. In der Regel sind die Kartenspiel-Apps kostenlos. Auch wird es per App nicht mit Echtgeld gespielt. Aber dafür lässt es sich dann bequem von unterwegs aus zocken. 

 

All rights reserved © 2019 casinostest.de