Buraco Kartenspiel

Verfasst von Zoe Braun - 2018

Buraco ist ein südamerikanisches Kartenspiel für vier Personen. Der Name stammt vom portugiesischen Wort „Buraco“ (Loch) und bezieht sich auf den negativen Wert, den die Spieler in den Spielstandstabellen erreichen können. Das Buraco-Spiel nennt sich umgangssprachlich auch brasilianisches Rommé und ähnelt sehr dem Canasta-Spiel; indessen, dank der Buracos (Reservekarten) die man aufnimmt, sobald einer des Teams keine Karten mehr hat- ist es schneller zu Ende. Buraco wird mit 4 Kartendecks von 52 Karten plus 12 Joker gespielt.

Ziel des Spiels

Buraco ist ein Kartenspiel für 2 Spieler oder Paare. Das Ziel des Spieles ist, mithilfe seines gegenübersitzenden Partners, durch Ablegen von Kartenserien, insbesondere sogenannter „Canastras“ (eine Serie von 7 Karten), möglichst viele Punkte zu erreichen.

Spiel spielen

Der erste Spieler muss eine Karte aus dem Stapel nehmen und versuchen, Serien zu bilden, um sie auf dem Spielfeld abzulegen (mindestens 3 Karten). Es können beliebig viele Serien angegeben werden.
Zum Schluss muss der Spieler eine Karte seiner Hand, mit der Vorderseite nach oben, in die Mitte des Tisches legen.

Zu Beginn des Zuges hat jeder Spieler die Möglichkeit, eine Karte aus dem Stapel zu nehmen oder mit allen aufgeladenen Karten im Stapel zu bleiben, um die Serien zu bilden (es ist unerlässlich, alle Karten aus dem Stapel zu nehmen).
Sie müssen nicht nur neue Serien erstellen, sondern auch Karten in Ihre bereits vorhandenen Serien integrieren.

Die Joker

Die Zweier und Joker haben die Funktion von Platzhaltern und können in beliebiger Serie verwendet werden.

In einer Serie kann es nur einen Platzhalter geben. Es kann nur zwei Zweien geben, wenn einer von ihnen die Funktion eines Platzhalters und der andere seinen Normalwert hat. Es ist möglich, einen Joker für die entsprechende Karte auszutauschen. In diesem Fall wird der Joker in der Reihenfolge mit einem anderen Wert, gemäß den folgenden Bedingungen, verschoben:

Wenn die als Joker fungierende 2 die gleiche Farbe der Serie hat und die 2 ersetzen kann, wird sie nicht mehr als Joker fungieren, um den Platz der 2 zu ersetzen. Wenn dies nicht möglich ist, funktioniert es weiterhin als Joker am rechten Ende der Serie (wo sich die höchsten Karten befinden). Wenn dies nicht möglich ist, funktioniert es weiterhin als Joker am linken Ende (mit den niedrigsten Karten). Ist die Serie abgeschlossen (von Ass bis Ass), kann der Joker nicht mehr ersetzt werden.

Hinweis: Im Open-Modus gibt es keine Joker.

Canastas

Ein Canasta besteht, wenn eine die Hand sich aus mindestens 7 Karten zusammenstellt. Diese müssen in derselben Farbe sein und eine Reihe, wie z.B. 7♥, 8♥, 9♥, 10♥, J♠, Q♠, K♠ ergeben.  Hier zählen die Kartenkombinationen, da nur korrekte Kombinationen auf den Tisch abgelegt werden können.  Abhängig von ihrer Form gibt es verschiedene Arten von Canastas:

  • Dirty Run: Es wird mithilfe eines Jokers gebildet.
  • Klarer Lauf: Es wird ohne Joker gebildet.
  • Royal Run: wird gebildet, wenn es möglich ist, einen klaren Lauf vom Ass zum König zu bilden (wenn Sie es jedoch arrangieren, wird das Ass nach dem König platziert, weil es einen höheren Wert hat).
  • Canasta von Ass zu Ass (außer im Open Dirty-Modus): sollte man möglichst einen natürlichen Canasta bilden, der von Ass zu Ass geht.

Hinweis: Ein Dirty Run kann zu einem klaren Lauf werden, wenn die als Joker verwendete 2 an die Position 2 verschoben werden kann. Wenn dies nicht möglich ist (z. B. wenn eine Serie einen Joker hat), kann es niemals ein Canasta sein.

"The Dead"

Bei den Deads handelt es sich um 2 Gruppen mit je 11 Karten, die zu Beginn des Spiels von den übrigen getrennt werden (1 Gruppe pro Spieler oder Paar). Sie werden abgeholt, wenn Sie zum ersten Mal keine Karten mehr haben.
In diesem Fall eines Spiels von Paaren wird das erste Paar, das seine Karten beendet, die Deads bekommen. Wenn die Karten des Stapels aufgebraucht sind, werden die Deads Teil des Stapels.

Karten- und Kombinationswerte

Die Punkte werden folgendermaßen bewertet:

  • 3 bis 7: 5 Punkte
  • 2 (Joker): 10 Punkte (20 bei Open Dirty)
  • 8 zum König: 10 Punkte
  • Ass: 15 Punkte
  • Joker: 20 Punkte (30 bei Open Dirty)
  • Dead Run: 100 Punkte
  • Dirty Run: 100 Punkte
  • Clear Run: 200 Punkte
  • Royal Run: 500 Punkte
  • Ass-Ass-Run: 1000 Punkte

Wird die Dead-Karte nicht abgeholt, werden 100 Punkte vergeben. Wird es abgeholt und nicht benutzt, werden auch 100 Punkte mitgenommen (außer bei Open Dirty). Die Punkte der Karten, die in der Hand verbleiben, werden ebenfalls weggenommen.

Das Spiel endet, wenn ein Spieler oder ein Paar die erforderliche Anzahl an Punkten erhält, um zu gewinnen.

Bei einem Unentschieden gewinnt der Spieler oder das Paar, mit dem das Spiel begonnen hat.

Spielmethoden

Es besteht praktisch keine Aussicht auf einen Sieg, wenn man die keine Kenntnis über die Kombinations- und Kartenwerte besitzt. Die Punktierung der entsprechenden Karten zu kennen ist unerlässlich um eine Möglichkeit zu haben eine Gewinntaktik zu erstellen. Der "echte Canasta" ist die beste Kartenkombination. Das ist eine Kombination, die sich aus allen möglichen Karten zusammensetzt. Sie beginnt und endet mit derselben Kartenwert.

Gelingt es jemanden, so eine Reihe abzulegen, gewinnt man 1000 Punkte. 500 Punkte erhält ein Canasta, der aus allen Karten bis auf das letzte Ass besteht, das nach dem König kommt. 200 Punkte ist ein Canasta aus mindestens 7 Karten wert und 100 Punkte gibt es für ein Canasta, in dem sich eine 2 oder ein Joker befinden.

Fazit:

Das Buracao-Kartenspiel gehört zur Canasta Familie und erlebt derzeit einen regelrechten Boom in Deutschland. Burraco stammt aus Südamerika und ist dort sehr beliebt. Auch in Deutschland gibt es inzwischen einige Clubs, die Turniere und Meisterschaften anbieten. Nicht zu Unrecht gilt Burraco als besonders unterhaltsame Canasta-Variante für 2 bis 4 Spieler.

All rights reserved © 2019 casinostest.de