Baccarat Online - Strategie

Wenn Sie nach einem Casinospiel suchen, bei dem Sie nicht viel falsch machen können, dann ist Baccarat die perfekte Wahl. Das Casinospiel Baccarat kann zu Beginn für Verwirrung sorgen. Man sollte sich da aber nicht zu viele Gedanken machen, denn es zählt zu den leichtesten Casinospielen, die es gibt.  Außerdem eignet es sich hervorragend für Anfänger, da es keine komplizierten Strategien gibt und der Bankvorteil nicht so groß ist, wie bei anderen Spielen. Die Bank macht alles selbst, deswegen muss man nur einen Einsatz tätigen, um zu spielen. In unserem Bericht erfahren Sie, wie das Spiel gespielt wird und was Sie alles wissen müssen. 

 

Baccarat Spielvariationen

Die beliebteste Variante ist das amerikanische Baccarat. Bis auf den Spieltisch ist es der Variante Punto Banco sehr ähnlich. Üblicherweise wird mit einem sehr hohen Einsatz gespielt und da es als Highrollerspiel bekannt ist, wird es oft in abgetrennten Bereichen gespielt.

Die Variante Punto Banco (Punto steht für Spieler und Banco für Bank) wird eher in Europa angeboten und ist wie bereits erwähnt sehr ähnlich zum amerikanischen Baccarat.

Chemin de fer ist die Variante, die in Frankreich am häufigsten gespielt wird und die auch aus James Bond Filmen bekannt ist. In dieser Variante ist jeder Spieler in der Reihenfolge einmal Dealer.

Da Baccarat normalerweise aber mit hohen Einsätzen gespielt wird, gibt es noch eine abgewandelte Version: Das Mini-Baccarat. Hier spielt man um geringere Einsätze.  Wollen Sie also Baccarat im Casino ausprobieren und haben nicht so viel Geld zur Verfügung, empfehlen wir Ihnen die Miniversion, um sich mit dem Spiel vertraut zu machen. 

Baccarat Spielregeln

Der Spieler muss sich lediglich entscheiden, ob er auf einen Sieg des Bankers, des Spielers oder auf ein Unentschieden setzt. Danach werden dem Banker und dem Spieler jeweils zwei Karten gegeben. Ziel ist es, möglichst nah an den Wert 9 heranzukommen. Die Zahlen acht und neun nennt man Naturell und sie gewinnen sofort, es sei denn beide haben den gleichen Wert. Dann ist es ein Unentschieden. Naturell neun gewinnt gegen Naturell acht. Das Ass entspricht dem Wert eins, die Zahlen von eins bis neun entsprechen ihrem Augenwert und die Zahl 10, sowie die Kopfkarten entsprechen dem Wert null. Falls die Summe der Karten zehn oder höher ist, wird dem Wert zehn abgezogen.

Beispiel: 7 + 6 = 13  oder 13 - 10 = 3

Die dritte Karte beim Baccarat

Wenn sowohl die Bank als auch der Spieler zwei Karten haben, kann es dazu kommen, dass eine dritte Karte gezogen werden muss. Beim Spieler wird dann eine dritte Karte gezogen, wenn er einen Wert von fünf oder weniger hat. Bei sechs und sieben muss er halten. Wie bereits erwähnt, tritt bei Naturell acht oder Naturell neun automatisch der Sieg ein. 

Bei der Bank gibt es Sonderregelungen, was das Ziehen einer dritten Karte betrifft. Jedoch sind diese sehr viel komplizierter und für Sie als Spieler auch irrelevant, da der Banker alles selbst macht. 

Baccarat Regeln, die man beherrschen sollte

Nun einige Regeln zu den verschiedenen Wetten. Setzen Sie auf die Spielerhand, beträgt die Auszahlung im Siegesfall 1:1. Setzen Sie auf die Bankerhand, beträgt die Auszahlung im Siegesfall ebenfalls 1:1, jedoch müssen Sie eine Kommission von fünf Prozent zahlen.

Achtung: Die Kommission bezahlen Sie am Ende des Spiels, also sollten Sie sich die Kommission zurücklegen. Beim Onlinecasino ist dies kein Problem, da die Kommission sofort abgezogen wird.

Setzen Sie auf ein Unentschieden, beträgt die Auszahlung im Siegesfall 8:1, in manchen Casinos kann die Auszahlung auch bei 9:1 liegen, dies ist aber selten der Fall.

Baccarat Strategien

Viele denken, dass es sich lohnt, auf ein Unentschieden zu wetten, weil die Auszahlung dort viel größer ist. Wobei das stimmt, ist es aber trotzdem keine gute Idee, auf ein Unentschieden zu wetten.

Statistiken zu Folge gibt es nur in ca. zehn Prozent der Spiele ein Unentschieden. Der Fall tritt also viel zu selten ein, als dass man mit dieser Strategie gute Gewinne erzielen kann. Selbstverständlich sind Wahrscheinlichkeiten nicht in Stein gemeißelt und Sie können Glück haben mit dieser Strategie. Es ist ja immerhin ein Glücksspiel. Wollen Sie allerdings mit höherer Sicherheit Gewinne einstreichen, sollten Sie sich an die Statistik halten. 

Bankerhand Wetten

Eine gute Idee ist es hingegen, auf die Bankerhand zu wetten. Die Bank zieht als zweiter und weiß dementsprechend, welchen Wert es zu schlagen hat und außerdem ist die Bank freier in der Wahl, ob sie eine dritte Karte zieht oder nicht. Laut Statistik ist die Siegeswahrscheinlichkeit der Bankerhand etwas höher, als die der Spielerhand. Bei einer Wette auf die Spielerhand beträgt der Bankvorteil ca. 1,24 % und beim Wetten auf die Bankerhand beträgt er ca. 1,04 %. Der Unterschied ist nicht groß, aber er besteht dennoch. Wollen Sie also rein statistisch spielen, ist ihre beste Wahl, auf die Bankerhand zu wetten, trotz der Kommission.  

Das Baccarat Prinzip

Baccarat wird gerne mit einem Münzwurf verglichen. Die Chancen  für einen Sieg oder Niederlage stehen ungefähr bei 50 zu 50. Diese Tatsache - und der relativ geringe Bankvorteil - machen dieses Spiel perfekt für Einsteiger. 

Testen Sie jetzt eins der oben erwähnten Baccaratvarianten und knacken Sie den Pot!